AGB

1. Anwendungsbereich

Der von der Filmstube Berlin UG (haftungsbeschränkt) zu erbringende Leistungsumfang richtet sich nach der Auftragsbestätigung, die nach Eingang eines Auftrags als E-Mail durch den Webshop oder durch einen Mitarbeiter an den Kunden versendet wird. Zusätzlich gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in der die Firma Filmstube Berlin UG (haftungsbeschränkt) mit Filmstube Berlin abgekürzt wird. Für abweichende Bestimmungen bedarf es die Schriftform.

2. Vertragspartner

Vertragspartner für alle Aufträge ist die Filmstube Berlin.

3. Widerrufsrecht

Da alle digitalisierten Filme auf den erstellten DVDs, Blurays, USB-Sticks oder sonstige Datenträgern nach den individuellen Vorgaben und auf Basis der angelieferten persönlicher Inhalte des Kunden hergestellt werden, besteht gemäß §312g Absatz 2 Nr. 1 BGB kein Widerrufsrecht. Für die Kündigung eines Auftrages sind grunsätzlich die gesetzlichen Vorschriften zu beachten.

4. Haftung

Die Filmstube Berlin behandelt das angelieferte Filmmaterial stets mit der größtmöglichen Sorgfalt. Die Haftung bei Verlust des Filmmaterials durch Diebstahl, Einbruch, Vandalismus oder höherer Gewalt ist ausgeschlossen. Da der idelle Wert privater Filmsammlungen nicht objektiv festgestellt werden kann, sind insbesondere alle Schadensersatzansprüche bei Verlust aus den oben genannten Gründen ausgeschlossen. Für Verlust oder Beschädigungen des Ausgangsmaterials  während der Bearbeitung mit dem Telecine-Equipment ist die Filmstube Berlin lediglich bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftbar. Vom Kunden angelieferte Speichermedien zum Zweck der Speicherung der digitalisierten Daten (Festplatten, USB-Sticks, Memory-Cards, etc..) müssen vor dem Kopieren der digitalisierten Filmdateien grundsätzlich formatiert werden, damit die Datenträger auf allen Computern (Windows, Apple, Linux) gelesen werden können. Für den Verlust von privaten Daten durch Löschung, Formatierung, Überspielen mit Filmdateien oder Verlust des Datenträgers übernimmt die Filmstube Berlin keine Haftung.  Die vom Kunden angegebene Rechnungs- und Lieferadresse dient dem Rückversand der Ausgabemedien und der Original-Filme. Die Filmstube Berlin ist berechtigt zunächst Teilleistungen zu erbringen. Vereinbarte Lieferfristen sind auf Grund der unterschiedlichen Auftragslage stets unverbindlich. Die Leistungspflicht gilt dann als erfüllt, wenn dem Transportunternehmen (DHL, Post, UPS, etc..) die Lieferung von der Filmstube Berlin übergeben wurde. Dazu scannt das Transportunternehmens das Adressetikett jeder Sendung bei Übergabe ein (auf dem Etikett ist eine Sendungsverfolgungsnummer vermerkt). Bei Verlust des Filmmaterials auf dem Versandweg (durch Scannfehler, Transportfehler, Vandalismus, Diebstahl, etc.) ist ausschließlich das Transportunternehmen verantwortlich. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Transportunternehmen bei Verlust nur den reinen Warenwert ersetzen, der bei Filmspulen, Videokassetten, Festplatten, etc..  meist weit unter unserem Rechnungswert oder dem ideellen Wert von Filmsammlungen oder privaten Daten liegt (nur der Wiederbeschaffungswert für leere Filmspulen, Videokassetten oder leere Festplatten wird ersetzt.

5. Makel

Die Filmstube Berlin überträgt die angelieferten Orginalfilme in der bestmöglichen, dem Zustand des Ausgangsmaterials entsprechenden Qualität. Falls berechtigte Makel an der von Filmstube Berlin erstellten digitalen Filmdaten vorliegen ist die Filmstube Berlin ist zur Nachbesserung berechtigt. Der Kunde kann den Auftrag rückgängig machen oder die Vergütung mindern, sofern Filmstube Berlin nicht der berechtigten Aufforderung zur Nachbesserung in angemessener Zeit nachkommt. Filmstube Berlin kann auch bei den Nachbesserungen nur bei grober Fahrlässigkeit auf Schadensersatz haftbar gemacht werden. Der Kunde trägt uneingeschränktes Risiko auf die Kompatibilität seines Abspielgeräts oder PC’s mit den gelieferten DVDs, Blurays oder anderen Speichermedien. Filmstube Berlin versichert hierfür stets Markenprodukte zu verwenden um die Wahrscheinlichkeit von Abspielfehlern zu vermeiden. Aufgrund der großen Vielfalt möglicher Abspielgeräte kann eine korrekte Wiedergabe aber nicht garantiert werden.

6. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Datenträger bleiben bis zur kompletten Bezahlung der bestellten Dienstleistungen Eigentum von Filmstube Berlin.

7. Privatsphäre & Datenschutz

Filmstube Berlin sichert jeden Auftrag vertraulich zu behandeln. Der Kunde willigt durch die Auftragserteilung ein, dass Filmstube Berlin die Erhebung und Speicherung von notwendigen persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Adresse) tätigt. Die erhobenen Daten werden nach den gesetzlichen Bestimmungen des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) behandelt.

8. Besondere Bedingungen für den Filmtransfer

8.1 Die Filmstube Berlin haftet nicht für Makel, die auf technische, qualitative oder altersbedingte Unvollkommenheiten des Orginal Filmmaterials zurückzuführen sind. Unterschiede in der Farbwiedergabe und der Helligkeit auf den Ausgabemedien sind nicht als Makel definierbar. Geschmackliche Beanstandungen sind ebenfalls nicht als Makel zu bewerten.

8.2 Die Orginalfilme werden im Rahmen der Digitalisierung nicht verändert, es ist aber nicht ausgeschlossen, dass unbrauchbare Filmsequenzen rausgeschnitten werden (z.B. zerknitterte, brüchige oder eingerissene Filmschnipsel). Jede nachträgliche, künstlerisch-handwerkliche Bearbeitung der digitalisierten Filme (Schnitt, Vertonung, Verfremdung, etc..) ist nicht im Filmtransfer-Preis enthalten und muß separat besprochen und beauftragt werden.

8.3 Der Kunde bestätigt durch das zur Verfügung stellen des Quellmaterials, dass er das Recht hat, die Inhalte und Materialien zu verbreiten und zu vervielfältigen. Er garantiert, alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte der Quellmaterialien und -datenträger zu sein, insbesondere der Rechte Dritter, an der auf den Filmen/Videos/Bilddateien abgebildeten Personen oder Gegenständen, nicht zu verletzen. Sofern dritte Personen gegenüber Filmstube Berlin eine Verletzung Ihrer Rechte geltend machen, verpflichtet sich der Kunde, Filmstube Berlin spätestens auf erstes schriftliches Anfordern von sämtlichen, gegenüber Filmstube Berlin von dritter Seite geltend gemachten Ansprüchen frei zustellen und Filmstube Berlin etwaige sonstige Schäden zu ersetzen, soweit der Kunde diese zu vertreten hat. Sofern der Kunde fremde Quelldatenträger oder -materialien in Auftrag gibt, versichert er mit der Beauftragung, dass durch die Digitalisierung fremde Rechte nicht verletzt werden.

8.4 Kommerzielle Datenträger werden nur mit schriftlicher Einwilligung des Berechtigten und nur zum privaten Gebrauch des Kunden digitalisiert. Der Transfer von gesetzes- oder sittenwidrigen Filmen ist ausgeschlossen.

8.5 Die pauschalen Rückversandgebühren werden in jedem Fall fällig. Es werden keine weiteren Kosten berechnet, wenn keine Datenrettung oder Filmtransfer möglich ist.

8.6 Für die Zusage des Filmtransfers der eingereichten Ausgangsmedien von Filmstube Berlin gibt es keine Verbindlichkeit. Die Filmstube Berlin behält sich vor,  Filme oder Bilder, die sich auf defekten, verschmutzten oder auf andere Weise unbrauchbare Medien angeliefert werden, nicht zu digitalisieren. Selbstverständlich werden aussortierte Filme auch nicht berechnet. Während der Digitalisierung kann sich außerdem herausstellen, dass die Filme oder Bilder aus den oben genannten Gründen nur teilweise digitalisiert werden können. Der Kunde stimmt auch der teilweisen Digitalisierung zu. Vereinbarte Auslieferungstermine sind aufgrund der Unwägbarkeit von technischen Problemen bei der Digitalisierung stets unverbindlich.

9. Rechnung & Versand

Der endgültige Rechnungsbetrag richtet sich nach der tatsächlichen Anzahl transferierter Film-Minuten. Die fertiggestellten Ausgabemedien werden zusammen mit den Orginalfilmen nach Bezahlung der Rechnung zum Kunden versendet oder im Rahmen der Barzahlung bei Abholung übergeben.

10. Salvatorische Klausel, anzuwendendes Recht, Gerichtsstand

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB nicht oder nur eingeschränkt wirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen in kraft. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz von Filmstube Berlin. Bei Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dieser Geschäftsbeziehung gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Als Gerichtsstand wird der Sitz der Filmstube Berlin vereinbart.