Verfahren

 

Professionelle Super-8-Abtastung (Telecine)

Erhalten Sie Ihre wertvollen Filmaufnahmen.

Ihre Filmaufnahmen sind teilweise bis zu 45 Jahre alt und je nach Lagerung und dem ursprünglich verwendeten Filmmaterial muss man damit rechnen, dass die belichtete Filmoberfläche früher oder später Verfallserscheinungen unterliegt. Bewahren Sie Ihre wichtigsten Aufnahmen daher vor dem Untergang, indem Sie die Filme professionell digitalisieren lassen. Digitales Material lässt sich beliebig oft umkopieren und daher dauerhaft sichern. Neben der Ausfallsicherheit ist auch die Vorführung eines Filmes von einem Digitalmedium meist einfacher (ohne lauten Filmprojektor und unhandlicher Leinwand) und eine DVD oder Bluray lässt sich außerdem viel einfacher verschenken bzw. weitergeben. Es existieren zur Zeit sehr große Qualitätsunterschiede bei den am Markt vertretenen Telecine-Anbietern. Vergleichen Sie unsere Ergebnisse mit denen unserer Konkurrenten und entscheiden Sie selbst. Für die bestmögliche Filmabtastung behandeln wir jeden einzelnen Auftrag individuell und sind bemüht in Ihrem Sinne mit großer Sorgfalt stets das Beste aus Ihrem wertvollen Filmmaterial herauszuholen.

Abtastung mit höchster Qualität

Die Digitalisierung von chemischem Film (Telecine) ist sowohl technisch als auch handwerklich eine Herausforderung, der nur mit hochklassigen Industriekameras und sehr viel bildgestalterischer Erfahrung begegnet werden kann. Die fortschrittlichste Methode ist dabei die Abtastung jedes einzelnen Filmbildes (18 oder 24 Bilder/s) vor einer möglichst homogenen Hintergrundbeleuchtung mit einer hochauflösenden digitalen Vollbildkamera. Ziel ist neben der bestmöglichen Übertragung der Bildinformation die ideale Feinjustierung des abzutastenden Kontrastumfanges. Da Filmmaterial wesentlich mehr Helligkeitsabstufungen aufzeichnen kann, als die meisten elektronischen Bildschirme, Fernseher und digitale Speichermedien muss für jeden Film individuell der optimale Helligkeitsbereich ausgewählt werden. Dabei wird stets ein guter Kompromiss zwischen sehr hellen und sehr dunklen Szenen angestrebt, so dass der Gesamteindruck letztlich möglichst homogen ist. Außerdem wird für jeden Film der korrekte Weißabgleich und eine natürliche Farbsättigung herausgearbeitet, damit der digitalisierte Film letztlich originalgetreu wiedergegeben werden kann.

Standard- oder HD-Auflösung

Je nach Verwendungszweck, Qualitätsanspruch und Budget können wir Ihnen Ihr Super8-Filmaterial in zwei verschiedenen Auflösungen abtasten: Standard-Auflösung (PAL) und HD-Auflösung (720P). Die Standard-Auflösung entspricht genau der klassischen TV-Auflösung, die auch bei Film-DVDs verwendet wird. Die HD-Auflösung entspricht dem aktuellen HDTV-Format für hochauflösendes Fernsehen. Dabei werden wesentlich mehr Bildpunkte erfasst, was eine optimale, großflächige Präsentationsqualität auf TV-Geräten, Computerdisplays oder Beamern ermöglicht, ohne daß dabei einzelne Pixel sichtbar werden.
 
 
 

Professionelle Videodigitalisierung (Capturing)

Einlesen Ihrer Videobänder

Seit dem Aufkommen der ersten Videokameras in den Achtziger Jahren haben sich bei vielen Amateurfilmern umfangreiche Videofilm-Archive angesammelt, meist auf den unterschiedlichsten Bandformaten. Da die Videobänder die Bildinformation in Form von magnetischen Signalen speichern unterliegen diese Filme ebenfalls einer zeitlichen Qualitätsdegradierung. Mit zunehmendem Alter der Aufnahmen muss daher mit Bildrauschen und -zittern, Farbverfälschungen oder partiellen Tonausfällen zu gerechnet werden. Die Lösung ist eine Digitalisierung Ihrer Videofilme mit modernstem Capturing-Equipment und optimal gepflegten, historischen Wiedergabegeräten. Wir übertragen die Videoformate Video-8, Hi-8, VHS, VHS-C, S-VHS und S-VHS-C.

Digitalisierung mit höchster Qualität

Die Digitalisierung von magnetischen Videobändern (Capturing) ist nur mit den dafür entworfenen Wiedergabegeräten möglich, die zum Großteil nicht mehr gebaut werden. Wir setzen für die angegebenen Formate hochwertige Abspielgeräte und die notwendigen schnellen, vollausgestatteten Computersysteme mit professioneller Capturing-Hardware ein. Ziel ist neben der bestmöglichen Übertragung der Bildinformation die weitgehende Unterdrückung des Bildzitterns durch TimeBase-Korrektur.

Standard- oder HD-Auflösung

Alle 8mm-Videoformate sind im Original auf Magnetbändern in Standard-Auflösung (PAL, 4:3, 768x576 Pixel) gespeichert. Da Videokameras die Halbbilder im Zeilensprungverfahren aufzeichnen ("interlaced", im Standbild zu erkennen an kammartigen "Ausfransungen" bei schnell bewegten Bildelementen) wird das Filmmaterial nach der Digitalisierung mit Spezialsoftware deinterlaced. Das heißt, dass aus jeweils 2 Halbbildern jeweils ein Vollbild berechnet wird und das Ergebnis etwas von dem meist unerwünschten Video-Look verliert und näher an den Bildeindruck von klassischen Filmkameras herankommt und. Wie bei Super-8-Filmen lassen sich aus dem digitalisierten und deinterlaceten Material dennoch zwei verschiedenen Ausgabe-Auflösungen erzeugen. Standard-Auflösung (PAL) und HD-Auflösung (720P). Für die HD-Auflösung wird das Originalbild mit professioneller Compositingsoftware nachträglich hochskaliert. Dabei werden fehlende Bildinformationen durch Analyse der bestehenden Bildinhalte interpoliert und damit verhindert, dass durch die Vergrößerungen einzelne Pixel sichtbar werden. Filme in HD-Auflösung sind optimal für großflächig Präsentationen auf TV-Geräten, Computerdisplays oder Beamern geeignet.

Telefon 030-91445657

mail@filmstube-berlin.com

Adresse
Filmstube Berlin UG
Pappelallee 78/79
10437 Berlin

Anlieferung bitte per Post.
Persönliche Übergabe nur nach
Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail.

Mein Filmtransfer


Filmliste ist leer